Das Denkmal “Gebirgsjäger”



29 Juni 1939


29 Juni 1939

Auf einer Höhe von etwa 500 Metern nordöstlich von der Stadt, auf einer im Jahre 1936 geschaffenen Terrasse, erhebt sich das Denkmal der „Gebirgsjäger“.

Das Denkmal wurde 29. Juni 1939 in einer Feierlichkeit eingeweiht, woran der König Karol der II. te, der Gründer des ersten Bataillons der Gebirgsjäger, der Ministerpräsident Armand Calinescu, Generäle und hohe Offizieren des Heeres aus dem Korp der Gebirgsjäger teilgenommen haben.

Das Gebäude ist den Helden des Gebirgsjäger-Bataillons aus Tîrgu Neamt geweiht, die in den Oituz Kämpfen im Sommer 1917 starben.



Aussichtsturm


Aussichtsturm

Das Werk verfügt über einen 16 Metern höhen Grundbau und liegt einem Beobachtungsturm sehr nah. Auf dem Sockel sind zwei aus Bronze von Theodor Burca geschaffene Flachreliefs.
Eines der Basreliefs zeigt eine geflügelte in römischer Kleidung angezogene Frau, die mit einem Schwert an der Hüfte, in Bewegung einen Sprung von einem Berggipfel macht.
In seiner linken Hand hält sie auf ihrem Schulter das Rumänische Wappen und in seiner ausgestreckten rechten Hand einen Lorbeerkranz. Es symbolisiert Rumänien. Das zweite Basrelief stellt die rumänischen Soldaten dar, die im Kampf hineineilen.
Auf einer höheren Ebene des Sockels befindet sich westwärts ein großer Adler, aus Bronze, sowie auch die an die Front gehenden Soldaten des ersten Bataillons der Gebirgsjäger.

Umgebungskarte

Sie wissen nicht, Ihre Stadt ? Kein Problem , die Lösung ist nur einen Klick entfernt !

Karte anzeigen